Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Tore: Haaland, Jota, Rashford und Morata führen die Champions League an

Erling Haaland, Diogo Jota, Marcus Rashford und Alvaro Morata haben in der Champions League 2020/21 bislang die meisten Tore geschossen.


Cristiano Ronaldo ist der erfolgreichste Torschütze der Champions League – und bald auch ihr Rekordspieler. Doch zu den besten Angreifern der laufenden Gruppenphase gehört CR7 nicht. Vielmehr sorgt der Nachwuchs für Furore.

Ronaldo von Covid-19 ausgebremst – Messi im Blickfeld

Ronaldo hat bislang aber nur eine Partie absolviert. Daher wundert es nur wenig, dass er nicht auf dem Treppchen steht. Covid-19 bremste den fünfmalige Weltfußballer im Früh-Herbst aus, deshalb feierte er erst beim 4:1-Sieg von Juventus Turin bei Ferencvaros Budapest sein Saisondebüt in der UCL.

Etwas besser lief es an den ersten drei Spieltagen bei seinem Dauerrivalen Lionel Messi. Der Zauberfuß traf dreimal für seinen FC Barcelona, hatte aber auch die meisten Chancen aller Spieler: insgesamt neun. Aus dem Spiel heraus liefert Messi nämlich nicht sonderlich gut ab. Seine drei Tore waren allesamt Strafstöße.

Erling Haaland schafft neuen Rekord

Mit drei Treffern steht Messi im Blickfeld hinter einem Führungsquartett. Angeführt wird die Champions League von Erling Haaland, der für einen neuen Rekord gesorgt hat. Mit seinem Doppelpack gegen den FC Brügge (3:0) erzielte er als schnellster Spieler überhaupt 14 Tore in der Königsklasse – er benötigte lediglich elf Partien. Insgesamt steht er bei vier Treffern und jubelte in jeder Partie von Borussia Dortmund.

Youssoufa Moukoko: Champions League, Alter, Vereine, Tore, News

 

Diogo Jota und Marcus Rashford mit Dreierpacks

Diogo Jota soll die Offensive des Liverpool FC erweitern und Mohamed Salah, Sadio Mané sowie Roberto Firmino entlasten. Der portugiesische Sommerzugang hat auch schon vier Tore auf dem Konto und erzielte bei Atalanta Bergamo einen Dreierpack. Er ist damit der aufregendste LFC-Akteur – wer hätte damit gerechnet?

Auch ein Kicker des Liverpooler Erzrivalen erzielte schon einen Hattrick: Als Joker gegen RB Leipzig kommend, war Marcus Rashford von Manchester United nicht zu bremsen (5:0). Mit seinem Siegtor bei Paris Saint-Germain (2:1) ist der 23-Jährige, der wegen starker sozialer Verdienste zum Ritter geschlagen wurde, der Hauptfaktor für die Tabellenführung der Red Devils in Gruppe H.

Alvaro Morata liefert ab

Mit Alvaro Morata lässt sich der Bogen zu Cristiano Ronaldo schlagen. Der Spanier vertrat nämlich ziemlich erfolgreich CR7 bei Juventus Turin: In Budapest und Bei Dynamo Kiew schnürte der 28-Jährige jeweils einen Doppelpack. Ohne Videoschiedsrichter würde der Angreifer sogar die Torschützenliste anführen. Beim 0:2 gegen den FC Barcelona wurden Morata gleich drei Treffer aberkannt. Trotzdem: Er spielt solide für die alte Dame und das hatten sich alle Beteiligten gewünscht.

Champions League: Was Bundesliga-Teams bislang eingenommen haben

Robert Lewandowski ist auf dem Vormarsch

Ein Name darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Robert Lewandowski ist amtierender Europas Fußballer des Jahres und schnappte sich 2019/20 mit 15 Toren die Torjägerkanone in der Champions League. Doch in seinen ersten beiden Einsätzen für den FC Bayern München blieb er ohne Erfolg. Das änderte sich beim 6:2-Schützenfest des Titelverteidigers bei RB Salzburg, als er doppelt traf.